Aktuelles vom Chor

Ferienende!

28/07/2012

Obwohl der Sommer gefühlt noch gar nicht richtig angefangen hat, sind die Ferien schon zu Ende und die Sommerpause auch. Am Montag, den 06. August 2012, treffen sich die „What’s Up“-er wieder in ihrem Probenraum bei der Grundschule „Op de Host“.

Gesungen wird allerdings noch nicht, denn die Chorleiterin besucht noch ein Seminar. Deshalb versammeln sich die Mitglieder, um in lockerer Runde Rückschau zu halten und Pläne für die Zukunft zu schmieden.

Am Montag, den 13. August 2012, pünktlich um 18:30 Uhr, soll dann die erste richtige Probe sein. Für Leser dieser aktuellen Nachricht mit musikalischen Neigungen wäre dies der richtige Zeitpunkt, bei „What’s Up“ einzusteigen, weil man sich jetzt mit neuen Liedern ganz locker auf die Weihnachtskonzerte vorbereiten wird.

Wer den Chor in diesen Tagen live erleben will, sollte unbedingt am Sonntag, den 02. September 2012, 11:00 bis 17:00 Uhr, nach Plön zum Chorfest des SH-Sängerbundes fahren. Die Auftrittszeiten sind in der Rubrik "Konzerte" aufgeführt.

Sommerkonzert… Sommerfest… Sommerpause.

20/06/2012

Mitte Juni  erlebte unser Publikum in der Horster St. Jürgen-Kirche mit, was wir uns für das Sommerkonzert ausgedacht hatten.  Zusammen mit dem Vokalensemble Glückstadt, das sämtliche Lieder gekonnt a cappella aufführte, hörten und sahen die Besucher eine fast perfekte Bühnenshow, die auch im Nachhinein noch zu begeisterten Rückmeldungen führte.

Unsere Sangesschwester Ute Lindemann hatte uns  ihren großen Garten für unser Sommerfest zur Verfügung gestellt und weil uns auch Petrus kurzentschlossen gnädig war, konnten wir unter freiem Himmel Gegrilltes, Salate und manches Getränk bei einem Schwatz ausgiebig genießen.

Die Sommerpause des Chores  wird Anfang August beendet sein. Danach werden wir uns auf einen öffentlichen Auftritt am 2. September im Schloss Plön vorbereiten, wo anlässlich des Jubiläums des Sängerbundes Schleswig-Holstein ein großes Chor-Festival stattfinden wird.

 

Schön war`s – aber anstrengend

20/05/2012

Kaum angefangen und schon wieder vorbei – das Chorwochenende als ein weiteres Highlight des Jahres 2012 liegt hinter uns. Fast mit der gesamten personellen Chorstärke fuhren wir am Freitag, den 11.5. nach Scharbeutz/Klingberg, in das Jugendbildungszentrum, um viel zu arbeiten, aber auch viel Spaß zu haben.

Wir hatten uns vorgenommen unser Rhythmusgefühl zu vertiefen und neue Choreographien zu erarbeiten und sind damit dann auch gleich am Freitagabend nach dem gemeinsamen Abendbrot angefangen. Was am Sonntagvormittag dann schon spielerisch leicht aussah war das Ergebnis langer und zunächst sehr frustrierender Übung! Es ist gar nicht so einfach, gleichzeitig zu klatschen und gegenrhythmisch zu den Händen die Füße zu bewegen. Manch einer bekam dabei die sprichwörtlichen Knoten in Hände und Füße. Doch da der Spaß dabei nicht zu kurz kam, gab es am Ende bei jedem Erfolgserlebnisse.

Der Samstag begann mit dem gesanglichen Feinschliff unserer neuen Lieder. Am Nachmittag war Gruppenarbeit angesagt. Unsere Choreographiebeauftragte Gaby Gunia-Drefke teilte uns in vier Gruppen für jeweils ein Lied ein und stand bei der anschließenden Ausarbeitung beratend zur Seite. Nachdem jede Gruppe ihren Vorschlag dem Chor vorgestellt hatte wurde mit dem Gesamtchor die Durchführbarkeit getestet. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen und der Zuhörer der kommenden Konzerte kann sich wirklich auf gelungene neue Bewegungen und Formationen freuen.

Das Gesellige kam bei allem ernsthaften Üben natürlich auch nicht zu kurz. An beiden Abenden saßen wir noch schön beisammen, klönten und sangen oder übten uns im Kicker- und Tischtennis-Spielen. Der bunte Abend am Samstag hatte Einiges zu bieten. Da wurde plattdeutsche Comedy zum Besten gegeben, Sketsche vorgetragen oder solistisch gesungen. Emotional wurde es, als einem frisch vermählten Chorehepaar „Better Place“ vorgesungen wurde, was nicht nur die Braut zu Tränen rührte.

Leicht übernächtigt ging es dann am Sonntag nach dem Frühstück zur abschließenden Übungseinheit, wo wir mit letzter Kraft noch einmal unser diesjähriges Konzertrepertoire sangen. Am Ende dankte unser Vorsitzender Christian insbesondere der Chorleiterin und dem Pianisten für ihren unermüdlichen Einsatz, aber auch jedem Teilnehmer für die geleistete Arbeit. Mit dem Gefühl, richtig was geleistet und geschafft zu haben, trennten wir uns dann nach dem Mittagessen und traten die Rückreise an.

Ohne Fleiß kein Preis

19/04/2012

Der Auftritt im Apollo bei der "Nacht der Musik" in Elmshorn am 17. März liegt schon über einen Monat zurück. Wir haben gespürt, dass das Publikum genau so viel Spaß hatte wie wir; die Atmosphäre war toll!

Im Juni werden wir gleich 3 Auftritte haben, dafür üben wir jeden Montag intensiv. Marion Elm versteht es die durchaus anstrengenden Übungsabende abwechslungsreich zu gestalten. Die einzelnen Lieder werden in Häppchen unterteilt, jede Woche kommen ein bis zwei Seiten hinzu und plötzlich fügen sich die Teile zu einem sinnvollen und schönen Ganzen.

Anfänglich manchmal mit Skepsis betrachtet entwickeln wir dann gemeinsam für einige Lieder "Choreografien"; d.h. zum Text und der Melodie kommen noch Schritte und manchmal auch Klatschen hinzu. Besonders die Herren der Schöpfung finden die dazu passende Hirnhälften nicht auf AnhiebZwinkernd. Das Thema Choreografie wird auch ein Schwerpunkt auf der Chorfreizeit Mitte Mai sein.

Auf ein Neues

24/01/2012

Das neue Jahr hat begonnen und viele Aufgaben stehen bevor. Eine eher bürokratische Aufgabe ist die Vorbereitung der jährlichen Mitgliederversammlung, die wir dieses Jahr im Februar durchführen wollen. Vielen unbekannt dürfte sein, dass wir ein offiziell eingetragener Verein sind und uns deshalb den amtlichen Vereinsregularien wie turnusmäßigen Wahlen, Kassenberichten usw. unterwerfen müssen. Erfahrungsgemäß nehmen die Mitglieder gerne die Gelegenheit wahr sich in die Diskussion über verschiedene angefallene Themen aktiv einzubringen. Ein Thema wird dieses Jahr die geplante Aufnahme einer CD sein.
Auch in diesem Jahr möchten wir unserem Publikum wieder ein schönes Programm mit neuen Liedern präsentieren. Die von unserer Chorleiterin vorgeschlagenen Stücke fanden die meisten von uns richtig toll, und wir freuen uns schon jetzt wieder auf die ersten Konzerte.
Wir müssen uns allerdings mit dem Einstudieren der Lieder richtig ranhalten, denn der nächste Auftritt ist bereits am 17. März. Dort werden wir im Rahmen der Chor- und Orchestertage im Elmshorner „Apollo“ Jugendzentrum auftreten. Geplant ist ein ca. halbstündiges Konzert in der „Nacht der  Musik“. Mit uns werden ganz viele andere Chöre und Ensembles für eine tolle musikalische Atmosphäre sorgen. Näheres ist dem Flyer des Veranstalters zu entnehmen.
Ein weiteres Highlight wird dann unser Wochenende in Scharbeutz sein. Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen für die diesjährige Chorfreizeit im Mai auf vollen Touren. Dort wird neben viel Gesang bestimmt auch wieder das Gesellige nicht zu kurz kommen!

Pop und Gospel Weihnacht – Horst in musikalischer Weihnachtsstimmung

15/12/2011

"What's Up" – Sabine Sako bei "Awesome God"
"What's Up" – Sabine Sako bei "Awesome God"

Am Freitag-Abend war es soweit: "What's Up" hatte zu seinem traditionellen Weihnachtskonzert in der St. Jürgen Kirche zu Horst eingeladen und es wieder mal geschafft, die Kirche bis auf den letzten Platz zu füllen! Dieses Jahr durfte der Popchor "Rhythm & Voices" aus Barmstedt dabei helfen, die Zuschauer in eine besinnliche Vorweihnachtsstimmung zu versetzen und für über 2 Stunden mit gekonnt vorgetragenen Liedern aus den verschiedensten Genres zu verzaubern.

Den Anfang machte "What's Up" unter der Leitung unserer mitreißenden Marion Elm und Begleitung durch unseren tollen Pianisten Vladimir Ney mit kraftvollen sprituellen Lobpreisungsgospels, die die Größe Gottes und die Macht der Nächstenliebe beschrieben. Nachdem ein kleinerer Teil des Chores zwei Lieder vorgetragen hatte, durften die "What's Up"-Solisten Sabine Sako, Annika Schubinsky, Heiner Clasen und Nikolaus Gerteis ihr Können zeigen, und jeder von ihnen wurde mit donnerndem Applaus belohnt.

Anschließend gelang es dann den Gästen aus Barmstedt mit ihrer engagierten Chorleiterin Orie Takada das Publikum durch schön vorgetragene Weihnachtslieder in eine eher ruhige und besinnliche Stimmung zu versetzen. Nach der Pause überraschten sie das Publikum mit einem nur im Kerzenschein vorgetragenen "Ave Maria". Den Schlusspunkt setzte dann das Lied "All I want for Christmas is you" mit einer herausragenden Solistin Sabrina Scharrenberg, der Pianistin von "Rhythm & Voices".

Den Schlussteil hatten dann wieder wir übernommen und damit einmal mehr unsere Vielseitigkeit mit teils rockigen, teils swingenden Weihnachtsliedern bewiesen. Als Überraschungsgast trat sogar der Weihnachtsmann beim Lied "The man with the bag" auf. Nach den vom begeisterten Publikum geforderten Zugaben hieß es wie immer: "Think of me, forget me not!", das Lied, mit dem die Zuschauer bei jedem Konzert von uns aus der Kirche geleitet werden.

 

Wir wünschen allen Besucherinnen und Besuchern dieser Seite "Frohe Weihnachten und ein gesundes und friedliches Neues Jahr"!

Wir freuen uns schon

07/12/2011

Morgen am Freitag ist es endlich so weit, nach einem wundervollen Konzert in Barmstedt letzten Sonntag mit dem Popchor „Rhythm & Voices“ bereiten wir uns auf das traditionelle Weihnachtskonzert morgen in der Horster Kirche vor.

Wir werden wieder gemeinsam mit „Rhythm & Voices“ auftreten und haben ein vielseitiges Programm zusammengestellt. 

Unser Programm wird eine Mischung aus klassischen Gospelstücken, weihnachtlichen Liedern und 2 ganz speziellen Pop-Punk Weihnachtsliedern sein.

Aber: Leider für Sie, schön für uns: Das Konzert ist komplett ausverkauft.

Konzertvorbereitungen

29/10/2011

Puh, wat'n Stress! Die Vorbereitungen für die Weihnachtskonzerte laufen seit einigen Wochen auf Hochtouren. Was gibt es da nicht alles zu bedenken, zu besprechen und dann zu organisieren. In diesem Jahr singen wir gemeinsam mit dem Popchor „Rhythm & Voices“ aus Barmstedt (www.popchor-barmstedt.de) . Und das bedeutete eine gewisse Umstellung, da wir in den letzten Jahren ja meistens mit dem Elmshorner Popchor „Tuxedo Junction“ (www.tuxedo-junction.de) die gemeinsamen Konzerte gegeben haben. So haben sich dann die Verantwortlichen beider Chöre im Oktober getroffen und in sehr harmonischer Atmosphäre besprochen. Das ging vom Konzertbeginn bis zur Auftrittslänge, von der Höhe des Eintritts bis zu der Farbe der Karten, von der Werbung bis zum Vorverkauf. So vieles war zu bedenken und wurde bedacht! –

Bei uns stand parallel zu dem Organisatorischen die Auswahl der Musikstücke an und ist (so gut wie) abgeschlossen. Jetzt sind wir schon seit ein paar Wochen dabei, diese Stücke intensiv einzustudieren. Und freuen uns von Mal zu Mal ein wenig mehr über unsere Fortschritte. Wie bei einem Puzzle wird bei den neuen Stücken immer eine Passage nach der anderen eingesungen, bis sich das große Ganze zunächst erahnen und dann klar heraushören lässt. Und das schönste Gefühl ist dann für uns, wenn wir ein neues Lied das erste Mal von Anfang bis Ende durchgesungen haben. Das wird dann nur noch gesteigert, wenn wir es dem Publikum vorgesungen haben und der Beifall kommt. Und auf den hoffen wir natürlich auch bei unseren Konzerten am Sonntag, den 4.12. in Barmstedt und bei unserem Heimspiel am Freitag, den 9. Dezember. Wer sich (oder seinen Lieben) ein schönes Nikolausgeschenk bereiten möchte, kann die Karte(n) auch (ohne Aufpreis!) bei den bekannten Vorverkaufsstellen „Eis-Runow“ und „Blumen Hachmann“ erwerben. Und wer in Barmstedt auf Nummer Sicher gehen will, geht zum Vorverkauf in die Buchhandlung „Lenz“.

 

Hurra, es gibt uns nun auch bei Youtube!

04/09/2011 - 05/09/2011

Am 21.08., schon kurz nach den Ferien stand für uns der Auftritt im Rahmen der Landesgartenschau in Norderstedt an. Wir reisten gutgelaunt mit über 2/3 des Chores bei prächtigem Wetter an und hatten Gelegenheit bei drei ca. halbstündigen Auftritten auf verschiedenen Bühnen unser Programm vorzustellen.

Bereits nach dem ersten Auftritt waren Zuschauer und Mitwirkende anderer Chöre voll des Lobes und bei den folgenden Auftritten war zu beobachten, dass uns einige Besucher zur nächsten Bühne folgten, um uns noch einmal oder zweimal (!) zu genießen. Ein neuer „Fan“ war so begeistert, dass er mit seiner Kamera mitfilmte und uns hinterher versprach, den Film bei Youtube einzustellen. Und siehe da, am 25.08.2011 war es dann so weit: What's up aus Horst auf der Landesgartenschau mit dem afrikanischen Stück „Mamaliye“ auf dem Kanal eines Stammgastes der Gartenschau! Für alle, die uns sehen wollen, hier der link: http://www.youtube.com/watch?v=nVkbkYFW7Fk&feature=related Vielen Dank dafür, Herr Knörr, es hat uns sehr gefreut.

Und für alle, die uns mal wieder live sehen wollen gibt es bereits am 09.09.2011 um 20:00 Uhr im Töverhuus in Klein Nordende Gelegenheit, wo wir zusammen mit unserem befreundetem Chor „Tuxedo Junction“ aus Elmshorn ein abendfüllendes Konzert geben. Wenn denn das Wetter mitspielt... da es sich um eine Open Air Veranstaltung handelt.

Aller Anfang ist schwer?

12/08/2011 - 13/08/2011

Am letzten Montag war es endlich soweit: Abends kamen wir in der ehemaligen Horster Grundschule wieder zum Proben zusammen! Und schon beim Einsingen wurde deutlich, wie erleichtert und glücklich alle waren: „Gott sei Dank, wir können's noch!“ Auch wenn der eine oder die andere nicht immer hundertprozentig den Ton traf, war das Ergebnis doch schon ganz ordentlich, wenngleich die Chorleiterin es vielleicht nicht ganz so gesehen haben mag und mahnend an den nächsten Auftritt am 21.08. bei der Landesgartenschau in Norderstedt erinnerte. „Ach Marion, das packen wir schon!“

Schön war auch, dass drei Frauen und ein Mann am Montag zum ersten Mal den Weg zu uns gefunden hatten, um reinzuschnuppern und für sich festzustellen, ob sie uns in Zukunft verstärken wollen. Herzlich Willkommen! Und seid versichert, das Schwerste habt ihr bereits hinter euch! Wir sind alle bemüht, euch den Anfang so leicht wir möglich zu machen und freuen uns, wenn auch ihr in ein paar Wochen nach einem gemeinsam gesungenen Lied in euch hineinfühlt und feststellt: „Boah, war das schön!“

Sommerzeit - Ferienzeit

30/06/2011 - 01/07/2011

Jetzt ist es wieder so weit: Die Sommerferien sind da! An sich ein Grund zur Freude, aber für den einen oder anderen im Chor bedeutet dies auch ein wenig Wehmut, denn mit dem Ferienbeginn heißt es auch wieder, für lange fünf Wochen Abschied von der montäglichen Chorprobe zu nehmen.

Mit einem schönen Abschlssgrillen bei Ulrike und Christian in Lutzhorn haben wir die erste Jahreshälfte ausklingen lassen. Und dieses gemeinsam mit dem Männergesangsverein Hörnerkirchen/Horst, der ja auch von Marion geleitet wird. Wieder einmal wurden die leckersten Salate und Nachspeisen aufgetischt, so dass bei Würstchen und Fleisch niemand hungrig vom Tisch aufstehen musste. Bei dieser Gelegenheit wurden auch Mitschnitte von unseren Dresden-Konzerten gezeigt, die viele das erste Mal gesehen haben und die jeden Beteiligten noch einmal in die Heilandskirche zu Dresden zurückversetzten.

Die Sommerpause ist wie immer mit der Suche nach neuen Liedern für unsere diesjährigen Weihnachtsonzerte verbunden. Einige interessante Vorschläge wurden schon eingereicht und in unserem internen Internet-Forum diskutiert! Es mutet ein wenig seltsam an, sich im Juli bei 25 Grad mit dem Thema Weihnachten zu beschäftigen, doch es ist notwendig, da es sich immer wieder zeigt, wie lange und intensiv neue Stücke einstudiert werden müssen, so dass möglichst wenig der kostbaren Probenzeit mit der internen Diskussion und Abstimmung vergeudet werden soll.

Doch nach den Ferien freuen wir uns erstmal auf die anstehenden Konzerte am 21. August bei der Landesgartenschau in Norderstedt sowie am 09. September bei der Gospelnacht im Töverhuus in Klein Nordende!

What's Up goes Dresden

05/06/2011 - 06/06/2011

Aktiv den diesjährigen Evangelischen Kirchentag in Dresden mitgestalten – diese Idee wurde im Spätsommer letzten Jahres beim Horster Gospelchor "What's up" geboren und von vielen Chormitgliedern mit Begeisterung aufgenommen. So ganz selbstverständlich war das nicht, denn auch wenn die englischsprachigen Gospels, also die überwiegend afro-amerikanische Kirchenmusik, im Reportoire des Chores den Hauptanteil ausmachen, gibt es mit der Kirche als Organisation nur wenige Berührungspunkte. Denn: "What's up" ist eben kein Kirchenchor, sondern ein eingetragener Verein, entstanden aus einem Volkhochschulkurs, den die mitreißende Chorleiterin Marion Elm vor nunmehr knapp 11 Jahren in Horst angeboten hatte.

Die Bewerbung bei den Organisatoren des Kirchentages war erfolgreich, und so ging es dann am Mittwoch vor Himmelfahrt auf Reisen.

Herausragend war wohl für die meisten das Singen unterm freien Himmel, mitten in der Fußgängerzone Dresdens. Einzelne Zuschauer blieben bei den ersten Klängen unserer "unplugged" vorgetragenen Stücke stehen, nach kurzer Zeit bildete sich ein Publikum von 150 und mehr Menschen, die jedes Stück mit begeisterndem Applaus bedachten. Besonders gefreut hat uns beim Singen unserer afrikanischen Stücke die Begeisterung von zuhörenden Afrikanern, von denen sich viele anschließend bei uns für die Klänge aus ihrer Heimat bedankten.

Wunderschön waren außerdem zwei sehr gelungene Konzerte in einer leider etwas abgelegenen und deshalb weniger besuchten Kirche. Diese Konzerte waren zum einen gute Übungsgelegenheiten zur Vorbereitung für unsere anstehenden Konzerte in Westerhorn am 18. und Horst am 24. Juni, zum anderen wurde aber auch durch einen Bericht des Senders "Gospel Radio" über die Konzerte ein Stück Horster Kultur in die Öffentlichkeit getragen.

Da wie immer ein weiterer Schwerpunkt unseres Programms das gesellige Beisammensein war, hieß es am Sonntag leicht betrübt: "Schade, dass es schon vorbei ist!" Aber der nächste Kirchentag kommt bestimmt: 2013 in Hamburg!

I believe I can fly

31/03/2011 - 01/04/2011

Ein Bauer fand ein Adlerei und legte es zu seinen Hühnern ins Nest. Die Hühner brüteten es mit aus und der junge Adler lebte mit den Hühnern auf dem Bauernhof. Er scharte mit ihnen im Dreck und pickte bescheiden die Krumen. Er wusste nicht, dass er nicht hierher gehörte, denn er hatte seinesgleichen nie kennengelernt.
Eines Tages flog ein großer Adler vorbei und der junge Adler hörte seinen Schrei. Er blickte hinauf zu dem majestätisch dahingleitenden Vogel und sah wie der mit seinen Schwingen schlug. Da dachte er sich: wozu habe ich meine Flügel, kann ich auch das tun, was der Vogel dort oben tut? Er spreizte seine inzwischen kräftig gewordenen Flügel, bewegte sie auf und ab und fühlte, wie die Federn ihn tragen konnten. So hob er ab und flog in die Welt. Man konnte ihn oft über dem Hühnerhof seine Kreise ziehen sehen.
Es ist nicht schwer etwas anders zu machen. Oft steckt die Kraft, von der wir nichts wussten, schon in uns. Jeder muss sich nur selber trauen und mit Gottes Hilfe können traumhafte Ziele erreicht werden. Von dieser Erkenntnis, das gewohnte, unglückliche Alltagsleben ändern zu können, erzählt eins unserer aktuellen Stücke:
„I believe I can fly“

Was bedeutet eigentlich Gospel?

28/02/2011 - 01/03/2011

Wir wussten es schon lange: Gospel werden im wesentlichen in englisch gesungen. Wir wissen das, weil wir die Texte, die gesungenen Worte, manchmal mühsam lernen müssen. Aber wenn wir ein neues Stück eingeübt haben, dann würden wir es am Liebsten sofort der ganzen Welt präsentieren. Dabei haben wir die größte Hilfe von unserer Chorleiterin Marion Elm, die unsere Sinne für Text, Melodie und Rhythmus schärft.
Gibt es überhaupt deutsche Gospel? Klar, die werden in unseren Kirchen gesungen und heißen Kirchenlieder und stehen im Gesangbuch das am Eingang der Kirche ausliegt.
 
Gospel (von Englisch: gospel = Evangelium, Gute Nachricht; hergeleitet vom Altenglischen gōdspel, gōd = gut und spel = Erzählung, Nachricht[1]) oder Gospelmusik bezeichnet christliche afro-amerikanische Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Im engeren Sinne wird unter Gospel die Kirchenmusik afroamerikanischer Gemeinden verstanden, die sich durch Jazz- und Blueseinflüsse auszeichnet (siehe Black Gospel).
In weiterem Sinn wird der Begriff auch für christliche Musik im angelsächsischen Raum bis hin zu christlicher Popmusik im allgemeinen verwendet.
Quelle: Wikipedia
 
Ausdruck der Musik ist die Liebe zu Jesus und erzählt von der Religion. Aber nicht jeder kann die Sprache verstehen, wenn Gospel gesungen werden. Doch durch die Musik, die Töne und den Rhythmus bekommt man ein Gefühl für den Inhalt der Lieder. Kommt und hört euch diese Lieder an, die das Herz erfreuen und oft eine neue Sicht auf das Leben geben.

ÜBen Üben Üben

09/02/2011 - 10/02/2011

Der Februar steht für unseren Chor jedes Jahr im Zeichen der Liederauswahl für das Sommerkonzert. Inzwischen wissen wir auch wann wir in Dresden auf dem Kirchentag auftreten. Wer zufällig auch gerade in Dresden ist unter Konzerte stehen alle Orte und Termine.

Neue Herausforderungen im neuen Jahr

03/01/2011 - 04/01/2011

Wir wünschen allen Besucherinnen und Besuchern unserer Internetseiten ein Gesundes und Friedliches Neues Jahr.

Nach zwei schönen Weihnachtskonzerten in Elmshorn und Horst stürzen wir uns in die Vorbereitung für neue Auftritte. Unsere Bewerbung für einen Auftritt im Rahmen des Kirchentages in Dresden war erfolgreich. So planen wir jetzt unsere erste mehrtägige Konzertreise über das Himmelfahrtswochenende.

Für neue Mitsängerinnen und vor allem Sänger ist jetzt ein sehr guter Zeitpunkt neu bei uns einzusteigen. Unsere Proben finden montags um 18:30 im Raum der betreuten Grundschule statt.

Dezember Aufregung im Advent

06/12/2010 - 07/12/2010

Seit Wochen haben wir die Lieder für unsere Weihnachtskonzerte probiert, an jedem Stück mit unserer Chorleiterin Marion Elm gefeilt und auch kleinste Unreinheiten beseitigt, damit ein homogener Klangkörper entsteht.

Jetzt ist es soweit! Schon am Freitag, dem 3. Dezember, haben wir gemeinsam mit „Tuxedo Junction“ ein Konzert in der Lutherkirche, Elmshorn, gegeben. Das muss derart beeindruckend gewesen sein, dass sich zum Schluss eine Zuhörerin hinreißen ließ, ihrer Begeisterung spontan vor dem versammelten Auditorium mit einigen Dankesworten Ausdruck zu verleihen. Darüber haben wir uns sehr gefreut - Danke!

Und am kommenden Freitag, dem 10. Dezember, wird das Ganze noch einmal in der Horster St.-Jürgen-Kirche aufgeführt. Wir sind sicher, dass auch dieses Konzert bei unserem Publikum einen bleibenden Eindruck
hinterlassen wird.

Wir wünschen eine schöne Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes, gesundes Neues Jahr.

Novemberruhe?

31/10/2010 - 01/11/2010

Der Oktober ist mit zwei Auftritten zu Ende gegangen. Beim Gospelfestival in Hohenlockstedt konnten wir uns sehr gut behaupten, obwohl wir mit nur 25 Mitgliedern antreten mussten. Aber wir waren stimmenmäßig gut und paritätisch besetzt, so dass der Chor einen homogenen Klangkörper präsentierte.

Unsere Konzentration wurde wegen der langen Wartezeit zwischen Einsingen(18:30h) und Auftritt (21:00h) auf eine harte Probe gestellt. Der stürmische Beifall des Publikums war unser Lohn! Das Benefizkonzert am 31. 10. 2010 fand in der St.-Jürgen-Kapelle in Itzehoe statt. Der Veranstalter hatte wohl den Reformationstag übersehen, als er den Termin festgelegt hatte und deshalb keine andere Kirche für sein Vorhaben bekommen können. Diese kleine, wunderschöne Kapelle war für ein Konzert dieser Art völlig ungeeignet,weil die Chöre im Altarraum hinter einer massiven Trennwand zwar zu hören, aber kaum zu sehen waren. Die Solisten mussten im Mittelgang in Höhe des Publikums versuchen,den Kontakt zum Chor zu halten.

Immerhin haben etwa siebzig Zuhörer 450,00 Euro gespendet. Insofern sind wir wohl trotz der widrigen Umstände gut angekommen. Jetzt folgt also der Trauermonat des Jahres; es stehen keine Auftritte an.

Also Novemberruhe? Oh nein, während der kommenden Wochen werden wir intensiv am Repertoire für unsere Weihnachtskonzerte feilen.

Wir freuen uns sehr auf die Adventszeit mit den Konzerten in Elmshorn (03.12.) und Horst (10.12.) und hoffen schon heute, dass es unserem Publikum auch gefallen wird.

Gospelworkshop: Nachlese

12/10/2010 - 13/10/2010

Am ersten Oktober-Wochenende beteiligten sich rund 60 Mitglieder von Whats Up und Tuxedo Junction an einem Workshop zur Stimmbildung mit Lindsay Lewis im Gemeindesaal der St. Nikolay - Kirche in Elmshorn.
Am Samstag erlebten und übten wir von 11:00 bis 18:00 Uhr, was unter den Begriffen des Vocal - Mode: Neutral, Curbing, Overdrive, Edge verstanden wird. Die vielen praktischen Übungen der Ausbilderin, die immer wieder von ermunternden Zurufen wie "jetzt stützen!" und "mehr Twang"  begleitet wurden, machten den Nachmittag kurzweilig,  sehr lehrreich, aber auch anstrengend.
Am Sonntagvormittag trafen sich die Sängerinnen und Sänger wieder am selben Ort, um mit der gemeinsamen Chorleiterin Marion Elm das eigene Liedgut mit den erlernten Methoden zu verfeinern. Dabei stellten wir fest, dass uns Vieles schon aus unseren Chorproben bekannt war.
Wirklich neu waren für uns die Begrifflichkeiten: Jetzt singen wir also im CURBING mit TWANG!

Konzerte im Oktober

Die Teilnahme am GOSPELFESTIVAL  in Hohenlockstedt  (Trinitatiskirche) am Samstag, 30. 10. 2010 steht fest.  Mehrere Chöre aus dem Kirchenkreis Rantzau - Münsterdorf werden unter dem Motto "S(w)ing for you" einen beschwingten Abend gestalten.

Am Sonntag, 31. Oktober 2010, beteiligen wir uns an einem BENEFIZKONZERT in Itzehoe (St. Jürgen - Kapelle) zu Gunsten der MONTECILLO HILFE. Die Einnahmen unterstützen einen Schulbau in Bolivien.

Wir laden unsere Fans herzlich ein, beide Veranstaltungen zu besuchen.

Sommerpausenende

19/08/2010 - 20/08/2010

Auch unsere Sommerpause geht mit den Ferien zu Ende.

Seit Jahren sind wir im Spätsommer regelmäßig in einer Chorfreizeit. Diesmal nicht!
Im September werden wir uns auf einen besonderen Workshop vorbereiten:
Zusammen mit interessierten Aktiven von „Tuxedo Junction“ und „Emotion“ wollen wir Anfang Oktober im Elmshorner Gemeindehaus St. Nikolai in Elmshorn unter externer Anleitung unsere Stimmen trainieren und somit die Auftritte perfektionieren.

Parallel arbeitet „What’s Up“ natürlich intensiv an seinem Weihnachtsprogramm. Das Konzert in Horst wird wie gewohnt am Freitag vor dem dritten Advent stattfinden. Die Premiere soll aber schon eine Woche zuvor in Elmshorn sein.

10 Jahre What´s Up

04/07/2010 - 05/07/2010

In diesem Jahr begehen wir unser 10-jähriges Jubiläum mit einem großen Sommerkonzert in der Horster St.-Jürgen-Kirche. Als unsere Gäste sind dabei der Horster Frauenchor und die Singgemeinschaft Liedertafel Horst-Hörnerkirchen.
Die Besucher erwartet ein vielseitiges Programm, das für jeden Musikgeschmack und alle Altersgruppen interessant sein dürfte. Wer eine Vorliebe für Chormusik hat, sollte diese Veranstaltung auf keinen Fall verpassen.
Anschließend feiert What’s Up mit seinen Ehemaligen eine fröhliche Aftershow- und Jubiläumsparty bis in die Morgenstunden.

Am 05. Juli wird die letzte Chorprobe vor den Sommerferien sein. Danach passiert bei uns erst mal NIX….
  …. bis wir uns am Montag, dem 23. August, wieder frisch erholt zum Musizieren treffen.

Ach ja! Alle, die sich mit dem Gedanken tragen, bei uns oder in einem der Gastchöre aktiv zu werden, sollten sich jetzt bewerben. Der Zeitpunkt ist günstig, weil im September die Proben für die Weihnachtskonzerte beginnen. Bis dann und erholsame Ferien!

Junikäfer

01/06/2010 - 02/06/2010

Und ich dachte, es gäbe nur MAIkäfer. Haben wir doch als Kinder gesungen: „MAIkäfer flieg‘, dein Vater ist im Krieg…“ Nichts da, dieser ist tatsächlich ein JUNIkäfer, aber fliegen kann der nicht mehr….

Aber den MAIkäfer gibt es auch und er sieht diesem Exemplar sehr ähnlich. Beide gehören zur Familie der Blatthornkäfer. Das beruhigt mich irgendwie. Als Kinder haben wir sie lebend gesammelt, wegen der unterschiedlichen Zeichnung mit Berufen belegt und dann getauscht.
Für die Bauern und Förster sind es Schädlinge, denn zu viele Engerlinge im Boden richten erhebliche Wurzelschäden an und Schwärme von erwachsenen Tieren fressen in großen Mengen Blätter und Blüten der Pflanzen und Bäume.

Die Landleute des Mittelalters begannen in diesem Monat mit der Bearbeitung der Brache, weshalb der Juni auch Brachmond genannt worden ist.

Unsere Chorleiterin Marion Elm sieht ihre Arbeit wohl ähnlich, wenn sie uns konsequent auf die gewöhnungsbedürftigen Rhythmen unserer aktuellen Songs hinweist. Immer wieder beackert sie ‚Brachland‘ und versucht unermüdlich, ihre Saat nachhaltig einzubringen.

Ende Juni und Anfang Juli sollen wir während zweier Konzerte unsere neuen Lieder präsentieren. Dafür wurde am Samstag, dem 19. Juni 2010, eine halbtägige Sonderprobe angeordnet. Ich bin ja mal gespannt, wann die Saat endlich aufgeht, damit die Konzertbesucher uns in gewohnter Manier erleben können.

Alles neu macht der Mai

02/05/2010 - 03/05/2010

... so heißt es in einem traditionellen Volkslied aus dem 18. Jahrhundert.
Keine Sorge, wir stellen unser Liedgut jetzt nicht auf Volkslieder um. Aber diese Weisheit passt dieses Jahr gut auf unseren Chor. Denn wir üben fleißig neue Gospels, damit wir Euch bei unserem diesjährigen Sommerkonzert „What's up & friends“ neben dem alten Repertoire neue schöne Gospels präsentieren können. Gerade dieses Jahr wollen wir besonders glänzen, denn wir haben dieses Jahr 10-jähriges Bestehen und daher wird das Sommerkonzert ein Jubiläumskonzert.

Desweiteren haben wir einige neue Mitglieder gewinnen können, die wir hiermit herzlich begrüßen.

Last but not least haben unser Pianist Vladimir und seine Frau Larissa Nachwuchs bekommen. Das bedeutet leider, dass wir jetzt eine Zeitlang auf Larissas Unterstützung als Sopransängerin verzichten müssen. Auch Vladimir wird sicher zu der ein oder anderen Probe verspätet kommen. Dennoch freuen wir uns alle ganz besonders für die beiden und gratulieren ihnen ganz herzlich zur Geburt der kleinen Sophia.

April April

04/04/2010 - 05/04/2010

Er macht, was er will !
Nach dem langen, langen Winter könnte der Frühling doch genau so lange bleiben, oder treibt dieser launische Monat nur sein Spiel mit uns?
Wir beginnen den April mit dem Osterfest und freuen uns darauf, den Garten mit bunten Frühblühern zu erleben, um dazwischen die Ostereier für die Kinder zu verstecken. Ob uns Mutter Natur das erlauben wird?

Osterzeit: Ich erinnere an ein Ereignis, das zwar schon zwei Jahrtausende zurück liegt, aber für die Christen dieser Welt größte Bedeutung gehabt haben dürfte:
Am Karfreitag wurde ER, aus dessen Leben und Wirken wir auch in unseren Gospelsongs immer wieder berichten, zum Sterben an ein Kreuz genagelt.
‚They left me there on a cross to die’ -
nur eine kurze, aber aussagestarke Textzeile aus LORD OF THE DANCE.

Während der Lenz jetzt etwas verspätet auch bei uns seinen Einzug hält, machen wir bei unseren Chorproben gute Fortschritte. Die neuen Lieder klingen schon phasenweise (jedenfalls in unseren Ohren) hörenswert und die gezielte Aufarbeitung des Repertoires macht den neuen Mitgliedern Mut und vermittelt Selbstvertrauen.

Es ist eine erwartungsfrohe Zeit… - der Frühling!“

In diesem Sinne: "Frohe Ostern".